Seite 1 von 24
#1 Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 geschlossen von hadischa 16.01.2021 14:46

avatar

Teil 2 ist geschlossen.
Weiter mit Teil 3.

#2 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von kotsch 17.01.2021 14:36

avatar

Durch Zufall bin ich auf diesen Beitrag gestoßen. Sehr interessant, er bestätigt eigentlich meine Meinung zu dieser Sache, ohne das Virus zu bagatellisieren.
Dauer dieses Beitrages 63 min. ---->

#3 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von hadischa 17.01.2021 14:50

avatar

Mal einiges zur Quelle dieses Beitrages von kotsch.
Wer verbirgt sich hinter WIR.

Zitat
Wissen ist relevant – W.I.R.

WIR versteht sich als ein Kanal, dem es darum geht neben der wissenschaftlichen Analyse, vor allem konkrete Lösungen zu den verschiedensten Themen aufzuzeigen. In simplen Worten, die jeder Mensch versteht und damit umsetzen kann. WIR glaubt an den Wandel, denn WIR denkt positiv und weiß, dass der Glaube Berge versetzen kann.

Voraussetzung für die Wende in eine allumfassende Nachhaltigkeit, eine enkelfreundliche, aufrichtige Politik ist, dass jeder von uns beginnt zu handeln und sich als Teil eines globalen Teams versteht. Bildung ist der Schlüssel.


--->als Unterstützung, wer sich dahinter verbirgt.

#4 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von Hohenstücken7072 17.01.2021 14:57

avatar

Hier die wöchentliche Aktualisierung meiner Tabelle bezüglich der allsonntäglichen Zahlen vom DIVI. Lege heute auch den Screenshot eines zufällig beim mailen bei web.de gefundenes Interview mit einem sächsischen Bestatters bei(Leerstellen sind herausgeschnittene Werbung, eine Stelle war nicht reparabel). Der Screenshot gab allerdings keine optimale Bildgröße her, bei Interesse bitte über Eck größer ziehen.

#5 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von 1/jg-2 17.01.2021 20:01

Zitat von hadischa im Beitrag #3
Mal einiges zur Quelle dieses Beitrages von kotsch.
Wer verbirgt sich hinter WIR.

Zitat
Wissen ist relevant – W.I.R.

WIR versteht sich als ein Kanal, dem es darum geht neben der wissenschaftlichen Analyse, vor allem konkrete Lösungen zu den verschiedensten Themen aufzuzeigen. In simplen Worten, die jeder Mensch versteht und damit umsetzen kann. WIR glaubt an den Wandel, denn WIR denkt positiv und weiß, dass der Glaube Berge versetzen kann.

Voraussetzung für die Wende in eine allumfassende Nachhaltigkeit, eine enkelfreundliche, aufrichtige Politik ist, dass jeder von uns beginnt zu handeln und sich als Teil eines globalen Teams versteht. Bildung ist der Schlüssel.

--->als Unterstützung, wer sich dahinter verbirgt.



Es gibt da noch einen sehr interessanten Beitrag über Propaganda - betrachtenswert!

#6 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von hadischa 17.01.2021 22:28

avatar

Man sollte auch mal was lustiges hier schreiben.
Unser A-Minister, der Herr Maas, ja, das ist der,
der mit den USA einen Marshallsplan zwecks Demokratie
aufstellen will. Weil die Chaos haben und er seinen Laden im Griff.
Hat doch heute den Vorschlag unterbreitet, dass alle Geimpften ihre
Grundrechte wieder erhalten sollen. Man merke an, der Erste der behauptet,
man hätte uns die Grundrechte genommen.
Ja, dieser Minister ist der Meinung, die schon Geimpften könnten doch Lokale und
Restaurants besuchen usw., weil, sie nehmen doch den Kranken die
Beatmungsgeräte nicht mehr weg. Sie brauchen sie doch nicht mehr.
Kopfschütteln überall über diese kernige Aussage.
Ja der Mann ist schon kernig als A-Minister. Der hatte heute schlicht Langeweile.
80px-Facepalm_(yellow).svg.png - Bild entfernt (keine Rechte)

#7 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von Hohenstücken7072 17.01.2021 22:39

avatar

#8 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von hochwald 17.01.2021 22:42

avatar

Ich habe heute diese Doku im ZDF gesehen.

https://www.zdf.de/dokumentation/planet-...-sicht-100.html

Aus meiner Sicht sehr aufschlußreich und sachlich. Speziell dieser Passus.

"Passgenauere Medikamente wären ein Segen für jede Ärztin und jeden Arzt, der COVID-19-Patient*innen behandelt. Denn noch fehlt es im Umgang mit dem Virus an Routine. Das Virus verhält sich immer wieder anders als erwartet, was die Behandlung der Patient*innen so schwierig macht, wie der Internist Dr. Cihan Celik vom Klinikum Darmstadt weiß. Während man ursprünglich glaubte, es handele sich bei COVID-19 um eine Erkrankung der Atemwege, ist inzwischen klar, dass das Virus viele Organe schädigen kann. Der mutmaßlich Genesene kann noch lange teils schwere Einschränkungen erleiden. Beschwerden wie Luftnot führen Mediziner*innen auf Veränderungen an der Lunge und am Herzen zurück. Die Ursachen kognitiver Störungen und des sogenannten Fatigue-Syndroms sind indes noch weitgehend unklar.

Einen Lichtblick liefern die Impfstoffe. Wie effektiv und lange sie am Ende wirklich schützen, muss sich noch erweisen."

Störend war nur diese unsägliche gendergerechte Sprache. Die ist schlimmer als Corona

hochwald

#9 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von Bauleiter 18.01.2021 04:53

Zitat von hochwald im Beitrag #8
"Einen Lichtblick liefern die Impfstoffe. Wie effektiv und lange sie am Ende wirklich schützen, muss sich noch erweisen."
hochwald

Da gibt es aber anscheinend immer mehr Probleme, zum Beispiel hier:

Zitat
Bloomberg berichtet, dass in Norwegen die Anzahl der Toten nach Corona-Impfungen von 23 auf 29 Personen gestiegen ist. Alle gemeldeten Todesfälle betrafen „ältere Menschen mit schwerwiegenden Grundstörungen (...) Für diejenigen mit der schwersten Gebrechlichkeit können selbst relativ milde Nebenwirkungen des Impfstoffs schwerwiegende Folgen haben“, so die norwegische Arzneimittelbehörde. In Norwegen wurden bisher 42.000 Menschen geimpft.

#10 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von hagenower 18.01.2021 10:58

avatar

Zusammengefasst:

Wenn ich mich impfen lasse:
1.- Kann ich aufhören, die Maske zu tragen?
Regierung - Nein
2.- Können die Restaurants, Kneipen, Bars etc. wiedereröffnet werden und alle arbeiten normal?
Regierung - Nein
3.- Bin ich gegen Covid resistent?
Regierung - Vielleicht, aber wir wissen es nicht genau.....
4.- Wenigstens bin ich nicht mehr ansteckend für andere?
Regierung - Nein, man kann es immer noch weitergeben, möglicherweise weiß es niemand.
5.- Wenn wir alle Kinder impfen, geht die Schule normal weiter?
Regierung - Nein
6.- Wenn ich geimpft bin, kann ich dann die soziale Distanzierung beenden?
Regierung - Nein
7.- Wenn ich geimpft bin, kann ich aufhören, meine Hände zu desinfizieren?
Regierung - Nein
8.- Wenn ich mich und meinen Opa impfe, können wir uns dann umarmen?
Regierung - Nein
9.- Werden Kinos, Theater und Stadien dank Impfstoffen wieder geöffnet?
Regierung - Nein
10.- Mögen die Geimpften in der Lage sein, sich [Veranstaltungen; Partys] zu versammeln.
Regierung - Nein
11.- Was ist der wahre Vorteil des Impfens?
Regierung - Das Virus wird Sie nicht töten.
12.- Bist du sicher, dass es mich nicht umbringt?
Regierung - Nein
13.- Wenn statistisch gesehen mich das Virus sowieso nicht tötet... Warum sollte ich mich impfen lassen?"
Regierung - um andere zu schützen.
14.- Also wenn ich mich impfen lasse, sind die anderen 100 % sicher, dass ich sie nicht infiziere?
Regierung - Nein, wir sind uns nicht sicher
Also, um es zusammenzufassen:
Der Covid-Impfstoff...
Gibt keine Immunität.
Eliminiert das Virus nicht.
Verhindert nicht den Tod.
Das garantiert nicht, dass du es nicht bekommst.
Das hält dich nicht davon ab, es zu verbreiten.
Es schließt nicht die Notwendigkeit von Reiseverboten aus.
Es schließt nicht die Notwendigkeit einer Geschäftsschließung aus.
Es schließt die Notwendigkeit von Sperrungen nicht aus.
Also... was zum Teufel machen wir?


Allerdings sehe ich angesichts persönlich im Freundeskreis erlebter fulminanter Verläufe keine echte Alternative zur Impfung.

#11 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von Bauleiter 18.01.2021 11:42

Zitat von hagenower im Beitrag #10

...................
Also... was zum Teufel machen wir?
Allerdings sehe ich angesichts persönlich im Freundeskreis erlebter fulminanter Verläufe keine echte Alternative zur Impfung.

Ein Jahr lang gepennt lässt sich halt nicht mehr aufholen .........
Jetzt hilft nur noch "Zerocovid", siehe Homepage: https://zero-covid.org/

Zitat
Shutdown heißt: Wir schränken unsere direkten Kontakte auf ein Minimum ein – und zwar auch am Arbeitsplatz! Maßnahmen können nicht erfolgreich sein, wenn sie nur auf die Freizeit konzentriert sind, aber die Arbeitszeit ausnehmen. Wir müssen die gesellschaftlich nicht dringend erforderlichen Bereiche der Wirtschaft für eine kurze Zeit stilllegen. Fabriken, Büros, Betriebe, Baustellen, Schulen müssen geschlossen und die Arbeitspflicht ausgesetzt werden. Diese Pause muss so lange dauern, bis die oben genannten Ziele erreicht sind.
...................
Darum verlangen wir die Einführung einer europaweiten Covid-Solidaritätsabgabe auf hohe Vermögen, Unternehmensgewinne, Finanztransaktionen und die höchsten Einkommen.


Die Aussagen dieser Seite sind zwar ernst gemeint, können aber mehr oder weniger große Spuren von Dummheit, Überheblichkeit und Weltfremdheit enthalten....
Bei mir heißt es ab heute:

Zitat
Die Metropolitan Professional Inspection Department und das Bürgermeisteramt von Ulaanbaatar berichteten, dass ab heute zusätzlich zu den bereits geöffneten Geschäften auch solche Geschäfte, die elektronische Waren und Möbel verkaufen, Verkaufs- und Servicezentren für Mobiltelefone, Express-Servicepunkte und Skigebiete wiedereröffnet werden.
Die Behörden der Stadt planen, schrittweise andere Geschäfte wie Haushalts-, Bekleidungs-, Schönheits-, Spielzeug- und Stoffgeschäfte wieder zu eröffnen.


Die Zahlen: https://www.worldometers.info/coronavirus/country/mongolia/

#12 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von Trapperleise 18.01.2021 12:06

avatar

Da ja immer mehr Stimmen laut werden, die den Mega-Super-Lockdown fordern, frage ich mich mal ganz naiv aber zukunftsorientiert: was passiert danach?

Das Virus wird nicht vor lauter Langeweile umziehen zum Mars oder sich aus Gram umbringen. Es gibt viel zu viele Menschen auf dieser Erde, als dass es keinen Wirt mehr finden würde. Dort sitzt es nun, mutiert ein wenig vor sich hin und lauert auf bessere Zeiten. Und da die Wirkung oder auch Langzeitwirkung einer Impfung noch nicht einmal in Gänze erwiesen ist, bleibt die Vermutung: nach Corona ist vor Corona oder was auch immer dann kommt!
Es sollte endlich herausgefunden und publiziert werden, woher das Virus kommt, denn das scheint ja, außer ein paar Vermutungen, so ziemlich geheim zu sein. Publiziert deshalb, damit viele einschlägige Labore sich damit befassen können und nicht nur einige (ausgesuchte?) wenige. Kennt man die wahre Ursache, kann man eventuell auch ein Medikament zur Therapie finden und einen Impfstoff, der, ähnlich Masern etc., weniger Fragen offen lässt.
Mir scheint, derzeit geht es nur noch um das Offenhalten von Krankenhauskapazitäten für ernste Fälle.
Insgesamt sehr seltsam das Ganze!

#13 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von Hohenstücken7072 18.01.2021 13:42

avatar

Zitat von Trapperleise im Beitrag #12

...Mir scheint, derzeit geht es nur noch um das Offenhalten von Krankenhauskapazitäten für ernste Fälle...



Und ich denke, mehr ist auch nicht möglich. Ließe man der Menschheit alle ihre "Bürgerrechte", sähe es weltweit hinter den Krankenhäusern so aus:

#14 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von R1125F 18.01.2021 13:53

avatar

Zitat von Bauleiter im Beitrag #11
Ein Jahr lang gepennt lässt sich halt nicht mehr aufholen .........
Jetzt hilft nur noch "Zerocovid", siehe Homepage: https://zero-covid.org/

Zitat
Shutdown heißt: Wir schränken unsere direkten Kontakte auf ein Minimum ein – und zwar auch am Arbeitsplatz! Maßnahmen können nicht erfolgreich sein, wenn sie nur auf die Freizeit konzentriert sind, aber die Arbeitszeit ausnehmen. Wir müssen die gesellschaftlich nicht dringend erforderlichen Bereiche der Wirtschaft für eine kurze Zeit stilllegen. Fabriken, Büros, Betriebe, Baustellen, Schulen müssen geschlossen und die Arbeitspflicht ausgesetzt werden. Diese Pause muss so lange dauern, bis die oben genannten Ziele erreicht sind.
...................
Darum verlangen wir die Einführung einer europaweiten Covid-Solidaritätsabgabe auf hohe Vermögen, Unternehmensgewinne, Finanztransaktionen und die höchsten Einkommen.

Die Aussagen dieser Seite sind zwar ernst gemeint, können aber mehr oder weniger große Spuren von Dummheit, Überheblichkeit und Weltfremdheit enthalten....[bgelehnt]



Du hast Dir sicherlich auch die Namen der "Unterschreiberlinge" angesehen?! Da sind einige, bekannte Protagonisten dabei, die man auch anderweitig kennt und "liebt".

#15 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von Bauleiter 18.01.2021 14:02

Zitat von R1125F im Beitrag #14
Zitat von Bauleiter im Beitrag #11
Die Aussagen dieser Seite sind zwar ernst gemeint, können aber mehr oder weniger große Spuren von Dummheit, Überheblichkeit und Weltfremdheit enthalten....


Du hast Dir sicherlich auch die Namen der "Unterschreiberlinge" angesehen?! Da sind einige, bekannte Protagonisten dabei, die man auch anderweitig kennt und "liebt".

Natürlich.
Genau deshalb meine Bemerkungen.......

#16 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von kotsch 18.01.2021 14:58

avatar

BKK-Chef Franz Knieps wirft der Bundesregierung "völliges Unverständnis" im Umgang mit der Pandemie vor.
Ob das Wirkung zeigt?

Quelle:https://de.rt.com/inland/111951-chef-bet...-im-kanzleramt/

#17 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von hagenower 18.01.2021 16:58

avatar

Die werden immer wahnsinniger. Die regierungberatenden Wissenschaftler fordern einen europaweiten lockdown bis die Inzidienzzahl bei 10 pro Million!!! liegt.

#18 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von ovmsteff 19.01.2021 10:47

Angesichts der auch mir bekannten Verläufe ist auch für mich die Impfung ohne sinnvolle Alternative. Da kann ich @hagenower nur zustimmen.
Seit Wochen versuche ich an Impftermine für Eltern und Schwiegerleute zu kommen. Fehlanzeige in Sachsen.

Der einzige soziale Höhepunkt der Tage (außerhalb der Familie) ist inzwischen der Besuch eines Lebensmitteldiscounters. Ich treffe da sogar auf meine Kunden. Macht aber wenig Spass, zwischen Südfrüchten und Tiroler Speck über Versicherungen und Geldanlagen zu sprechen. Nee, es ist echt zum kotzen, aber man lacht, das schont die Nerven.

Selbst wenn es zu einem echten Lockdown ( wirklich alles auf Halt) käme, stellt sich die Frage nach dem UND DANN?
Hat der Trapperleise auch gefragt. Die Quelle des Übels wird man wahrscheinlich nicht dauerhaft trockenlegen können und so bleibt nur die Hoffnung auf entsprechende Medikamente und verbesserte Impfstoffe.
Was bisher getan wurde, hat offenbar eben nicht gereicht. Der Lockdown im Frühjahr hatte ein wenig Zeit verschafft, es gab wesentlich weniger Verkehr und Kontakte und der Sommer hat das Virus gebremst. Diese Pause ist dummerweise nicht vernünftig genutzt worden, die Warner vor der zweiten Welle wurden ignoriert. Und nun wieder ewige Debatten um das Für und Wider drastischer Kontakteinschränkungen...

#19 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von hagenower 19.01.2021 12:19

avatar

Das ist schlicht der Witz. Nach gut einem Jahr eine Arbeitsgruppe wie es weitergeht. Ich bin erstaunt wie gut dieses Land TROTZ dieser Regierungen funktioniert.

"Bund und Länder planen eine Verlängerung der derzeitigen Lockdown-Auflagen bis zum 15. Februar. Das geht aus einer Beschlussvorlage für die Beratungen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Regierungschefs der Länder hervor, die dem SPIEGEL vorliegt.



Bis zu diesem Termin solle eine Arbeitsgruppe »ein Konzept für eine sichere und gerechte Öffnungsstrategie erarbeiten, welche auch die notwendigen Voraussetzungen schafft, ein erneutes Ansteigen der Zahlen zu vermeiden«, heißt es weiter in der Vorlage."
Quelle: SPON heute

Bei meinem Vater (94 Jahre) in wurden vom Betreiber in der Pflegeeinrichtung auf eigene Initiative entsprechende Maßnahmen kommuniziert und umgesetzt. Das ganze Jahr immer der Lage angepasst. Siehe, mit dem Quäntchen Glück , bisher keine Infektion in der Einrichtung. Möge es so bleiben. Toi toi toi. Aber alles nach dem Motto : Mitgedacht und mitgemacht. Die jetzt beschlossene Umsetzung neuer Vorschriften ( die dort eben schon seit Ende Nov.gelten) kam für etliche Einrichtungen und Senioren zu spät.
Ich muss für meine MA alles organisieren und am Laufen halten.Mitdenken , organisieren, kommunizieren. Und die Regierung setzt JETZT eine Planungsgruppe ein? Es ist unfassbar.

#20 RE: Leben in Zeiten von Corona/ Teil 3 von Bauleiter 19.01.2021 12:29

Zitat von hagenower im Beitrag #19
Und die Regierung setzt JETZT eine Planungsgruppe ein? Es ist unfassbar.

Na, der alte Spruch gilt halt auch heute:
Wenn ich mal nicht weiter weiß, bilden wir `nen Arbeitskreis.....
Sie kreiseln um ihre seit einem Jahr sichtbare Unfähigkeit und versuchen, das dicke Ende so lange wie möglich raus zu zögern.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz