Seite 2 von 3
#21 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von hadischa 18.05.2020 23:56

avatar

Wenn ich das geahnt hätte, dass zig Jahre später ein Bauleiter wissen will wie die Halle gebaut wurde. Na ja, statt Technik hätte ich da den Bau aufgenommen.
0KZ3s.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)3KvAG.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)3oQob.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
44fP5.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)g9E6p.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Eine kleine Auswahl. Mauerwerk kann man erkennen.

#22 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von Hohenstücken7072 19.05.2020 00:08

avatar

Zitat von hadischa im Beitrag #21
Wenn ich das geahnt hätte, dass zig Jahre später ein Bauleiter wissen will wie die Halle gebaut wurde. Na ja, statt Technik hätte ich da den Bau aufgenommen...
Ich dachte, es ist eine richtige Halle...ist aber nur ein Spielding!(DDR-bauübliche Sprachweise und nicht immer wörtlich zu nehmen)

(grins)

#23 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von 1/jg-2 19.05.2020 10:36

Ab welcher Größe gilt es denn Bei Dir als "Halle"?

#24 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von Hohenstücken7072 19.05.2020 13:23

avatar

Zitat von 1/jg-2 im Beitrag #23
Ab welcher Größe gilt es denn Bei Dir als "Halle"?


Und nun ist es doch passiert, gleich der erste Antworter und schon in der falschen Kehle und dabei schrieb ich extra "...(DDR-bauübliche Sprachweise und nicht immer wörtlich zu nehmen)".

Ich zielte damit nicht auf die Größe der Halle, die insgesamt schon ziemlich enorm ist sondern auf die Bauweise. Ich vermutete eben wegen der Größe und dem Verwendungszweck eine schwerere Bauweise der Tragkonstruktion, des ganzen statischen Systems anstelle des doch offenbar leichteren Stahlbaues lt. VGS1 seinem Foto vom OG(...und ein My Ironie fehlte natürlich auch insgesamt nicht dabei).

#25 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von Hohenstücken7072 19.05.2020 19:33

avatar

Zitat von hadischa im Beitrag #21
Wenn ich das geahnt hätte, dass zig Jahre später ein Bauleiter...


Nachmeldung: Beim nochmaligem Betrachten soeben sind die Foto tatsächlich gut geeignet, sich ein doch schon umfassenderes Bild über die Bauweise zu machen.

Insgesamt schon ein erhaltungswürdiges Objekt.

Deshalb Dank hadischa!

#26 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von VGS1 19.05.2020 22:05

Zitat von Hohenstücken7072 im Beitrag #25
Nachmeldung: Beim nochmaligem Betrachten soeben sind die Foto tatsächlich gut geeignet, sich ein doch schon umfassenderes Bild über die Bauweise zu machen.

Ich hab da noch ein Bild gefunden.|addpics|hkq-cb-1764.jpg|/addpics|

#27 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von Hohenstücken7072 19.05.2020 22:18

avatar

Super, vielen Dank!

#28 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von VGS1 19.05.2020 22:35

Zitat von hadischa im Beitrag #4
Zitat von VGS1 im Beitrag #3
der über das FRR und der 27.RBr berichten kann.

Diese Einheiten interessieren mich weniger.
Mich interessiert der Charakter des Lagers.


hadi, so sah das Lager um 1900 aus.|addpics|hkq-cc-ae11.jpg|/addpics|

#29 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von VGS1 19.05.2020 22:46

Auf dem Bild ist unser Haus zu sehen.|addpics|hkq-cd-f433.jpg|/addpics|

#30 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von hadischa 19.05.2020 22:50

avatar

Wenn wir schon dabei sind.
Ein Blick auf Jüterbog von der Fuchsberg-Kaserne aus oder besser Kaserne des Lehrregiments der Fußartillerie (siehe Beitrag #4).
Bildschirm (111).jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

#31 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von VGS1 19.05.2020 22:53

Das Beste war die Kläranlage (im Bild unten links) mit rings um Erdwall versehen, dort haben wir als 8, 9 oder 10-jährigen Jungs schießen/Häuserkampf gespielt |addpics|hkq-ce-8406.jpg|/addpics|

#32 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von VGS1 19.05.2020 22:57

Und jetzt das gesamte Bild, dass ist mir sehr heilig.

Ges.Bild Wasserzeichen.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

#33 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von Hohenstücken7072 19.05.2020 23:52

avatar

Oh Schreck, ich gehe auf Seite 2 vom Thema "RE: Garnisongeschichte Jüterbog" und lese bei hadischa's Beiträgen jedes Mal wo bisher Foto zum Anklicken eingestellt waren "...jpg - Bild entfernt (keine Rechte),...jpg - Bild entfernt (keine Rechte)...".

Nicht erklärlich, Varianten durchgespielt, keine schien mir irgendwie logisch, die Foto von VGS1 alle noch da…

bis ich mich nachdenklich ausloggen wollte, ging nicht, war gar nicht eingeloggt!

Nun sofort das komplette Procedere neu und...alle noch da!

#34 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von VGS1 20.05.2020 21:41

Als nächstes kommt das Hotel "zur Stadt Moskau". Die Bilder wurden um 1900 (1880-1890) und 2010 (Bau 30'er Jahre) gemacht.|addpics|hkq-cg-2866.jpg,hkq-ch-5ab5.jpg,hkq-ci-1bcc.jpg|/addpics|

#35 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von VGS1 20.05.2020 23:36

Dann kommen die Mannschaftswohngebäude 1-3, Bilder von 1880-1890 und 2015. Bei einem Bild steht Altes-Lager, das ist falsch, denn die Blöcke stehen in Neues-Lager.|addpics|hkq-cj-385c.jpg,hkq-ck-7d63.jpg,hkq-cl-715c.jpg,hkq-cm-3b25.jpg,hkq-cn-fdbd.jpg,hkq-co-024c.jpg,hkq-cp-8bd3.jpg,hkq-cq-72f4.jpg,hkq-cr-cf89.jpg,hkq-cs-573f.jpg,hkq-ct-976b.jpg,hkq-cu-9332.jpg,hkq-cv-824f.jpg|/addpics|

#36 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von VGS1 22.05.2020 22:06

Die Bilder zeigen heute die Pferdeställe von 1880 und nach Umbau um 1930 und stehen heute noch (zum Glück).
Es können auch Fragen gestellt werden, ich werde versuchen sie zu beantworten.

Frank|addpics|hkq-cw-512f.jpg,hkq-cx-cfa2.jpg,hkq-cy-f680.jpg,hkq-d0-050d.jpg,hkq-d1-38e5.jpg,hkq-d2-40af.jpg|/addpics|

#37 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von ADK-125/3 22.05.2020 22:24

avatar

ansonsten ist die Garnisonsgeschichte doch von Henrik Schultze in seinem Buch ordentlich dargestellt
gut Bilder fehlen

#38 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von hadischa 22.05.2020 22:27

avatar

Man mag es nicht glauben, aber Jüterbog hatte schon eine gewaltige Militärgeschichte hinter sich.
Ähnlich der in Magdeburg.
Man glaubt es nicht, Jüterbog war mal magdeburgisch.

Zitat
Im Jahr 1007 erwähnte erstmals Thietmar von Merseburg, der Chronist des Erzbischofes Tagino von Magdeburg, die dörfliche Siedlung mit Burgwall als „Jutriboc“. Anderthalb Jahrhunderte nach Thietmars Chronik eroberte der Magdeburger Erzbischof Wichmann den Ort (1157) und wandelte ihn in einen deutschen Burgward um, der Zentrum einer stiftsmagdeburgischen Exklave zwischen der Mark Brandenburg (Askanier) und dem Herzogtum Sachsen-Wittenberg (Askanier) war. Die Exklave entwickelte sich schnell zu einem besonders geförderten Fernhandelszentrum. So erhielt der Ort 1174 das Stadtrecht, das zweitälteste des heutigen Landes Brandenburg. In dieser Urkunde wird Jüterbog als Mittelpunkt der provincia Iutterbogk (Land Jüterbog) bezeichnet, als ihr Ausgangspunkt und Haupt (exordium et caput). Dieses Land (oder Ländchen) Jüterbog umfasste auch Kloster Zinna, Luckenwalde und Trebbin und erstreckte sich nach Norden hin bis zum Seddiner See vor den Toren Potsdams. Von kriegerischen Auseinandersetzungen hielt sich die Stadt eher fern, stattdessen wurden Soldaten gestellt oder Ausgleichszahlungen geleistet.

#39 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von OldMan 23.05.2020 12:29

avatar

Weil Du es erwähnst, @hadi, Zinna: Da fällt mir der "Zinnaer Klosterbruder" ein. Das war ein nach diversen Kräutern schmeckendes alkoholisches, braunes Gesöff in viereckigen Fläschchen. In meiner Studienzeit wie auch der Militärzeit wurde es zur geschmacklichen Verbesserung von Limonadengetränken oder Cola eingesetzt. Man konnte es in Maßen auch ohne diese Verdünnung zu sich nehmen.

Ich denke mal, der "Klosterbruder" hat mehr Unfälle herbeigeführt als "Schießübungen" der Artillerie in Jüterbog. ;-) :-)

OldMan

PS. Gibt es wohl sogar noch heute! :-) :-(

#40 RE: Garnisongeschichte Jüterbog von hadischa 23.05.2020 12:46

avatar

Zitat von OldMan im Beitrag #39
PS. Gibt es wohl sogar noch heute! :-) :-(

...und noch mehr!
Ein Besuch im Kloster lohnt sich immer.
KT 2018 (14).JPG - Bild entfernt (keine Rechte)KT 2018 (24).JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
KT 2018 (1).PNG - Bild entfernt (keine Rechte)KT 2018 (50).jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz