#1 Königsbrück - Echte Wölfe und echte .... Russen von Nachschlüssel 11.03.2020 23:16

avatar

Die Sendung hatte ich verpasst, aber es gibt ja noch Informanten.

Am 03.03.2020 lief ein Film über die Königsbrücker Heide, in dem auch Militär vorkommt.

Er wird noch bis 02.03.2021 in der Mediathek des MDR zu finden sein.

Hier erstmal der Link: >>>Film ansehen<<<

Militär kommt gleich bei 02:30 bis 03:26 vor.

Von 11:56 bis 15:00 geht es weiter. Nicht alles, was da gesagt wird ist korrekt.

16:45 bis 25:25 haben wir erst die Nazis und dann die Sowjetarmee.

Der interviewte ehemalige Offizier des 40. Garde-Panzerregiments heißt übrigens nicht Komilzew,
wie man ihn beschriftet hat, sondern korrekt Игорь Владиславович Кормильцев.

Er ist der Betreiber des Forums 11td.ru.

Bei 19:20 erblicken wir den obligatorischen Traditionspanzer des 44. GPR, den wir schon behandelt haben.
Die Behauptung, dass Кормильцев als Zugführer beim Nachbarregiment mit einem T-62 rumgefahren wäre, kann auch nicht stimmen, da er von 84 bis 86 dort war (später in Dresden beim IB der 11. GPD) und unsere amerikanischen Freunde sagen, dass das in dieser Zeit schon T-80 hatte.

Der Kommentar zu den Paradebildern aus Dresden bei 23:30 ist auch Quatsch.

Der einheimische Zeitzeuge bei 24:30 trägt sehr dick auf. 35.000 Mann in Königsbrück stationiert, das glaube ich ihm doch gleich. Für Dresden nennen alte Leute sogar die Zahl 80.000.

Und dass die Offiziere beim Abzug mit ihren Familien vom Abendbrottisch weggeholt wurden, entspricht doch genau dem "Russenbild" was wir alle im Kopf haben, muss also stimmen.

Wirklich kurios wird es mit einem bestimmten sowjetischen Bauwerk ab 25:40. Da aber ist nichts gefaked.

Nachschlüssel

#2 RE: Königsbrück - Echte Wölfe und echte .... Russen von springe 12.03.2020 02:50

avatar

Da stimme ich Dir voll zu @Nachschlüssel. Ich habe die Dokumentation auch gesehen. Den ehemaligen Offizier kenne ich auch von diversen russischen Foren. Interessant waren die Farbaufnahmen vom Schießen mit T-62. Ich wusste nicht, daß so etwas existiert. Wo hat der MDR die Filmaufnahmen aufgetrieben? Als Quatsch habe ich auch angesehen, daß die Familien vom Essen weggeholt wurden. Eigentlich gab es einen detaillierten Abzugsplan, da war doch alles geregelt.

#3 RE: Königsbrück - Echte Wölfe und echte .... Russen von Nachschlüssel 12.03.2020 21:13

avatar

Dass ein normales Regiment etliche Züge zum Abtransport nur der Technik brauchte, konnte der deutsche Zeitzeuge nicht wissen. Die Offiziere hatten außerdem diese braunen Container für den Inhalt ihrer Wohnung. Und dass sie viel stehengelassen haben, glaube ich auch nicht. Eher im Gegenteil. Vielleicht haben welche altes Aluminiumbesteck liegengelassen, weil sie sich inzwischen was besseres gekauft hatten. Daraus kann man dann so eine Geschichte machen.

Ich habe mir nun nochmal den Beitrag angesehen und muss sagen, dass die Aufnahmen mit Игорь Владиславович Кормильцев und Владимир Кириллович Васильев schon ziemlich alt sind. Die Stelle, an der Кормильцев bei 18:50 steht (angesprayte Schrift www.11TD.RU) habe ich im April 2013 fotografiert, da war die Schrift schon etwas mehr verblasst als im Film. Die Schilder hingen damals an den Gebäuden. Laut Google Earth war dieses Gebäude, das man im Film beim Interview und Schild anschrauben sieht, 2016 schon weg und die Flächen begrünt. Königsbrück ist nicht so mein Spezialgebiet, bin selten dort.

Was die originalen Filmaufnahmen aus den 80er Jahrem angeht, so habe ich in dem Forum irgendwo mal gelesen, dass es einen Film über die 11. GPD gegeben haben soll. Vielleicht konnte da Васильев was machen, denn er war ja Начальник гарнизонного телецентра und hat dadurch eventuell noch Kontakte?

Nachschlüssel

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz