Seite 4 von 4
#61 RE: Dresden und Sachsen - gestern, heute, morgen... von OldMan 05.12.2019 12:02

avatar

Zitat von hadischa im Beitrag #60
Zitat von OldMan im Beitrag #59
Haste von mir, hab' ich irgendwo geschrieben: War in Meißen in der Schule meiner Frau damals in den 60ern, anschließend Skandal...

Kann sein. Hab ich irgendwo gelesen, prägte sich ein. Ich fand die Aussage gut.



Der Mitschüler meiner Ehefrau damals hieß Watzmann oder Watzke, das war ein besonderes Schul-Original oder ein Pausen-Clown dort. In einem anderen Aufsatz wurde auf diesen Schüler selbst Bezug genommen und auch noch auf die "Freunde" (meine Frau hat im 9. und 10. Schuljahr Stilblüten gesammelt, die diverse Eklats an ihrer Schule im Gefolge hatten, und erinnert sich heute noch an solche Dinger!), dies mit der Formulierung:"Die Russen aber fühlten sich stark wie Watzmann in der Lederjacke...".
Watzmann trat als Lederjackenträger etwas "unkonventionell" (Rabauke) an dieser Schule auf. Und in dem Aufsatz ging es irgendwie um Befreiung und 8. Mai.

Diese Blüten spielen auf den Klassentreffen meiner Frau immer eine Rolle.

OldMan

#62 RE: Dresden und Sachsen - gestern, heute, morgen... von Nachschlüssel 05.12.2019 22:30

avatar

Als Ergänzung zu meinem gestrigen Beitrag. Ernst Hirsch hatte gesagt, dass er auch einige historische Filme an die Mediathek der SLUB gegeben hat.
Der genannte Film ist dabei. Hier der Link:
Der Menschheit bewahrt von Ernst Hirsch
Der Film ist ohne Ton. Bei 5:00 kann man das Grüne Gewölbe im damaligen Zustand sehen. Ab 11:53 die genannte Übergabeveranstaltung (Militär war auch da!), 12:11 tauchen die Glitzersteine auf und ab 12:24 die Brillantschleife, die wir nie wiedersehen werden, in voller Pracht und Herrlichkeit.

Nachschlüssel

#63 RE: Dresden und Sachsen - gestern, heute, morgen... von OldMan 06.12.2019 13:16

avatar

Leider nur "Schwarz-Weiß": Ein Originalheft zur Führung durch eine Ausstellung, die vieles, was heute wieder zu sehen ist (war), zeigt und in Erläuterungen darauf verweist...

OldMan

PS. Das "Steimle-Ding" zieht Kreise. Ich habe mal dem MDR (sicherheitshalber auf 3 Kanälen) eine Protestmail zugesandt (hier im Wortlaut):

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin entsetzt, was Ihr Verhalten Herrn Steimle gegenüber anbelangt. Wenn ich auch diesen Comedian nicht sonderlich estimiere, so muss ich doch Unvoreingenommenheit und politische Neutralität dem Repertoire dieses Unterhaltungskünstlers entsprechend einfordern. Die mir zur Kenntnis gelangten Einlassungen Herrn Steimles in diversen Interviews sind durch die verfassungsmäßig garantierte freie Meinungsäußerung gedeckt, zudem inhaltlich erklär- und zuordenbar. Sie richten sich kritisch an die Adresse der MDR-Leitung und müssen ausgehalten werden, wenn nicht gar anerkannt und umgesetzt. Mit dem Absetzen einer beliebten TV-Sendung mit äußerst fadenscheinigen Gründen, noch dazu der Sendung eines in Sachsen derart bekannten Künstlers, schaden Sie sich, der politischen (und künstlerischen) Kultur und der Gesamt-Atmosphäre im Freistaat. Es sei denn, Sie verfolgen klandestin den Plan, mit Ihrem Verhalten den Rechtskonservativen noch mehr Sympathisanten in die Arme zu treiben. Das wäre indessen zu macchiavellistisch: Nach außen sauberwaschen, um dem Mainstream zu genügen, nach innen die ungute Stimmung im Lande schüren!
Machen Sie weiter so!
Freundliche Grüße
(Ende, Angabe von eMail-Adresse und Klar-Adresse)|addpics|myn-2e-e80c.jpg|/addpics|

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz